Wiederholungstäter Volk

Die Fußball-WM letztes Jahr hat so einiges in diesem Land zum schlechteren verändert, bzw hat die bereits bestehende Entwicklung, ganz besonders in Sachen „Nationalstolz“, auf ein neues Nivau gebracht. Glücklich kann mensch darüber ganz bestimmt nicht sein, dass auch die Deutschen jetzt „wieder wer sind“, schlechte Erinnerungen seien „aufgearbeitet“, „abgehakt“ oder einfach „vergeben“.
Ein neuer „moderner“ und „jugendlicher“ Umgang mit der Nation und allem was dazugehört, sei entstanden. Über all die Folgen davon wurde schon hundertmal geschrieben und berichtet, dabei will ich es auch belassen.
Was mir jedoch als gefährlich erscheint ist, dass während all der Mobilisierungen für G8, EU-Präsidentschaft usw. ein Thema vergessen zu werden scheint, bzw ein Ereigniss, an dem sich gut gegen wiederauflammenden Nationalnalstolz protestieren liese.
In Deutschland ist Handball-WM, die zwar keinesfalls so große Wellen schlagen wird wie Schwester Fußball im Vorjahr, jedoch könnte Deutschland auch hier versuchen sich mehr und mehr als „normale“ Nation zu etablieren.
Darzustellen, dass keine Nation normal ist und das ganz besonders in Deutschland jedweder Versuch der Relativierung der Geschichte äußerst inakzeptabel ist, ist Aufgabe der Linken.

Dementsprechend scheint es mir, dass vielleicht auch dieses Ereignis keinesfalls außer Acht gelassen werden sollte.


1 Antwort auf “Wiederholungstäter Volk”


  1. 1 MPunkt Trackback am 05. Februar 2007 um 12:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen